Frank P. konnte und wollte sich nicht für eine Distanz entscheiden, auf der er scharf sehen würde und wollte alles scharf sehen.

Also bekam er es...

Die Natur gab uns zwei Augen; nutzen wir sie!

Komplementäre Implantate

Diese Technologie steht für ein kontinuierlich scharfes, binokulares Sehen von 40 bis 90 cm ohne Beeinträchtigung der Fernsicht!

Ein scharfes Bild entsteht durch die Ergänzung von Amplitude (Kontrast) und Phase (Kantenschärfe). Traditionell wird die Qualität einer Optik durch die MTF-Funktion beschrieben, die jedoch hauptsächlich die Amplitude (also den Kontrast) beschreibt. Die Phase wird bis heute bei vielen Betrachtungen ignoriert.

Die ganzheitliche Qualität einer Optik (OTF) kann als Ergänzung von Kontrasteigenschaften (MTF) und Phasen (PTF) angesehen werden. In Bereichen, in denen die OTF in einen negativen Bereich (siehe Abbildung unten) abfällt, findet eine “Phaseninversion” statt.

Warum hat ein Fernglas 2 Objektive? 

Weil wir 2 Augen haben...

ARTIS SYMBIOSE MID und PLUS wurden mit kontinuierlicher Schärfentiefe für  komplementäres, binokulares Sehen entwickelt. Mit innovativen Design- und Simulationswerkzeugen konnte ein optisches System mit hochgradig apodisierter Optikstruktur zur Minimierung von Streulichterscheinungen geschaffen werden.

Dieses ermöglicht einen “durchgängig scharfen” Visus von 40 bis 90 cm, ohne die Sehschärfe in der Ferne
zu beeinträchtigen. Bitte beachten Sie dazu rechts unsere Darstellung!

In diesen Bereichen

– bzw. Visusdis-tanzen – fällt die Fähigkeit, Kannten scharf zu erkennen, drastisch ab. Diese “Phasenumkehr” wird durch die einzigartige, patentierte Technologie von Cristalens vermieden!

Die komplementären Implantate ARTIS SYMBIOSE

Hier sind unsere Komplementären Implantate ARTIS SYMBIOSE MID & PLUS im optischen Vergleich bei der Simulation von Optotypen von
Fern- bis Nahsicht für eine 3 mm-Pupille 2 zu sehen. Die Linsen MID & PLUS zeigen hier ihre Überlegenheit!

OPTIMIERTES vorgeladenes Injektorsystem

Mittels des vollständig vorgeladenen Einweginjektorsystems für eine Inzisions-
größe ab 2 mm erfolgt die Implantation schnell, einfach und ohne zusätzliche
Manipulation der IOL.

Linsenhalter entfernen, spülen, mit Visco benetzen, implantieren!


Eine Kontrolle der IOL ist vor der Injektion möglich

zuverlässig, einfach, schnell und sicher

eine Hand bleibt frei (im Gegensatz zu einem Schraubenladesystem)

Sie haben Fragen? Wir helfen gern!

Telefon: 02404 55 29 1-0
E-Mail: info@meyetech.de

Oder direkt per Nachricht:

    [honeypot E-Mail]

    *Pflichtfeld
    Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.